Dienstag, 17. März 2009

Minutemen/Diskografie























Minutemen, das ist ganz klar, waren immer schon die Guten. Mehr als D.Boon, G.Hurley und M.Watt brauchte es dazu nicht. Oder zumindest nicht viel mehr.
Der Song Paranoid Chant dürfte so ziemlich das ausgefeilteste von dem sein, was ich als PopPop bezeichnen würde. Klar, dass die Musik von Minutemen auf einer ganz anderen Ebene funktioniert, als die neulich benannten The B52´s oder auch die von mir geschätzten Daft Punk. Nichtsdestotrotz entwickelt ihre Musik eine ganz ähnliche Sogwirkung. Vielleicht ist dafür die Abwesenheit jeglicher Versprechungen in der Musik der Minutemen ausschlaggebend. Auch wenn es auf der Textebene, z.T. um nicht weniger als die Rettung der Welt ging. Die vor einigen Jahren einsetzende Retrospektive der End 70er und Anfang 80er "Punk" Bands macht deutlich, dass sie damit nicht die Ausnahme bildeten. Auf die Dissonanzen zwischen überkommenen moralischen Erwartungshaltungen und den sich in Transformation befindlichen sozialen Gefüge, hatte die Jugend keine adäquaten Antworten gefunden und dennoch zwangen die Dissonanzen die Antwort eines signifikanten Teils der Jugend, in eine sehr konkrete Form. Eine spezifische Form des Punk, die sich aber noch sehr vielgestaltig auslebte. Was wiederum nicht bedeutet, dass Bands wie die Minutemen nicht schon den üblichen Bewegungen inhärenten Anpassungsdruck zu spüren bekamen. Wer diesem sehr begrenzten Moment nachspüren möchte, brauch eigentlich nur zwei Sampler, Let them eat Jellybeans und Blasting Concept. Mir geht’s in diesem Text aber um die Minutemen, die viel mehr war als z.B. der oben genannte Samplerbeitrag. Die Besonderheit der Band lässt sich problemlos an der musikalischen Diversität ihrer Ep´s und Alben ablesen. Die Band und das macht sie doch wieder zur großartigen Ausnahme, arbeitet mit einem nicht, Versprechungen.

Interessant, das mittlerweile (fast) alle Arbeiten über Google zu finden sind. Ich habe das letzte Woche recherchiert. Aber auch SST oder aber zumindest Rough Trade, haben viele der alten Sachen neu herausgebracht.
Einige Sachen lassen sich bei Amazon finden.
Wer erst einmal reinhören möchte, nutzt vielleicht die unten stehenden Links.
Einige riesige Linksammlung zu den MM lässt sich hier finden. Umwerfend!

Studio albums

* The Punch Line (1981) 1
* What Makes a Man Start Fires? (1983) 1
* The Politics of Time (1984) 1
* Double Nickels on the Dime (1984) 1
* 3-Way Tie (For Last) (1985) 1
* Ballot Result (1987) 1

Extended plays

* Paranoid Time (1980) 1
* Joy (1981) 1
* Bean-Spill (1982) 1
* Buzz or Howl Under the Influence of Heat (1983) 1
* Tour-Spiel (1984) 1
* Project: Mersh (1985) 1
* Minuteflag (1985) 1

Keine Kommentare: